Bitterer Geschmack im Mund am Morgen- Wie werde ich ihn los?

Intro

Jeder kann hin und wieder mit einem schlechten Geschmack im Mund aufwachen, meist verschwindet dieser dabei nach dem Zähneputzen wieder. Ein bitterer Geschmack im Mund ist auch normal, wenn man etwas Bitteres zu sich nimmt. Aber was führt zu einem bitteren Geschmack im Mund am Morgen? Was sind mögliche Ursachen für einen bitteren Geschmack im Mund, welche Vitamine und Mineralstoffe können einen bitteren Geschmack hinterlassen und wie wird man diesen wieder los?

Keypoints

  • Es gibt verschiedene Gründe, warum wir morgens mit einem bitteren Geschmack im Mund aufwachen
  • Tritt gerade morgens ein bitterer Geschmack im Mund auf, geht dies häufig darauf zurück, dass die Speichelproduktion nachts verringert ist und dabei die Mundschleimhaut austrocknet. Begünstigt werden kann dies auch durch Schnarchen oder Schlafen mit offenem Mund 
  • Mundkrankheiten und Zahnprobleme sind häufige Ursachen für einen bitteren Geschmack im Mund, vor allem am morgen
  • Viele freiverkäufliche und verschreibungspflichtige Medikamente können einen bitteren oder metallischen Geschmack im Mund hervorrufen
  • Zu den häufigsten Nahrungsergänzungsmitteln, die einen bitteren Geschmack im Mund verursachen gehören Kalzium, Chrom, Kupfer, Eisen, Vitamin-D sowie Zink
  • Die langfristige Behandlung hängt davon ab, was die Ursache dafür ist
  • Zu den gesundheitlichen Problemen, die mit einem bitteren Geschmack im Mund einhergehen können, gehören Diabetes, Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen sowie Refluxkrankheit wie Sodbrennen

Warum habe ich morgens immer ein bitterer Geschmack im Mund?

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir morgens mit einem bitteren Geschmack im Mund aufwachen. Tritt dieser gerade morgens auf, geht dies häufig darauf zurück, dass die Speichelproduktion nachts verringert ist und damit die Mundschleimhaut austrocknet. 

Begünstigt werden kann dies auch durch Schnarchen oder einer Mundatmung während der Nacht sowie das Schlafen mit offenem Mund. Weitere Ursachen für einen bitteren Geschmack im Mund sind:  

Verringerte Speichelproduktion in der Nacht

Im Schlaf wird weniger Speichel produziert, was dafür sorgt, dass man nicht die ganze Nacht sabbert. Der Speichelmangel führt jedoch auch dazu, dass der Mund während der Nacht austrocknet, was zu einem bitteren Geschmack im Mund am Morgen führen kann.

Unzureichende Mundhygiene

Wer es sich nicht gewohnt ist, vor dem Schlafengehen seine Zähne zu putzen und Zahnseide zu benutzen, sollte unbedingt damit anfangen, wenn er den bitteren Geschmack im Mund am Morgen loswerden will. Denn Lebensmittelpartikel können stundenlang im Mund verbleiben, was wiederum die Bildung von Bakterien im Mund begünstigt.

Bitterer Geschmack im Mund nach dem Rauchen

Wer regelmäßig Tabakerzeugnisse konsumiert, schadet nicht nur seiner Gesundheit, sondern trägt damit auch Schuld daran, dass er nach dem Aufwachen einen bitteren Geschmack im Mund hat.

Mehr über bitterer Geschmack im Mund nach dem Rauchen findest du hier

Gesundheitliche Probleme

Ein bitterer Geschmack im Mund kann bei bestimmten Gesundheitszuständen auftreten. Diabetes, Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, postnasaler Ausfluss oder andere Gesundheitsprobleme können mit einem bitteren Geschmack im Mund einhergehen, nicht nur am Morgen beim Aufwachen, sondern auch zu anderen Tageszeiten.

Mundtrockenheit

Mundtrockenheit (Xerostomie) tritt auf, wenn die Speicheldrüsen nicht genügend Speichel produzieren. Speichel reduziert das Wachstum von Bakterien im Mund und hilft, Essensreste zu entfernen. Mundtrockenheit kann durch Faktoren wie Medikamente, verstopfte Nase, Tabakkonsum, Autoimmunerkrankungen oder Diabetes begünstigt werden.

Hormonelle Veränderungen

Die Hormonschwankungen in der frühen Schwangerschaft können viele sensorische Veränderungen hervorrufen. Geschmacksveränderungen in der Schwangerschaft können lästig sein, sind in der Regel jedoch harmlos und verschwinden im Verlauf der Schwangerschaft wieder. 

Frauen, die in den Wechseljahren sind oder kurzdavor stehen, berichten häufig von einem bitteren Geschmack im Mund. Dies ist in der Regel auf Mundtrockenheit zurückzuführen, ein häufiges Symptom der Menopause. Eine weitere mögliche Ursache für einen bitteren Geschmack im Mund während der Wechseljahre ist das Syndrom des brennenden Mundes (Burning-Mouth-Syndrom).

Gastrointestinale Ursachen

Reflux (saures Aufstossen) wird durch aufsteigende Magensäure in die Speiseröhre verursacht und kann einen bitteren Geschmack im Mund hinterlassen.

Bitterer Geschmack im Mund durch Mundkrankheiten

Eine der häufigsten Ursachen für einen bitteren Geschmack im Mund, vor allem morgens, sind Mundkrankheiten. Die häufigsten Gründe haben dabei mit der Zahnhygiene zu tun. Zahnprobleme wie Infektionen, Abszesse oder das Durchbrechen von Weisheitszähnen können ebenfalls einen bitteren Geschmack verursachen. Weitere Symptome von Zahnproblemen und Mundkrankheiten sind schlechter Atem, blutendes Zahnfleisch sowie empfindliche oder lockere Zähne. 

Die meisten Zahnprobleme lassen sich durch regelmäßiges Zähneputzen vermeiden. Außerdem ist es wichtig, regelmäßig zur Reinigung und Untersuchung zum Zahnarzt zu gehen. Als zusätzlichen Schutz kann auch eine antibakterielle Mundspülung verwendet werden.

Bitterer Geschmack im Mund durch Medikamente 

Viele freiverkäufliche und verschreibungspflichtige Medikamente können einen bitteren oder metallischen Geschmack im Mund hervorrufen. Dazu gehören:

  • Entzündungshemmer
  • Antihistaminika
  • Herzmedikamente
  • Diabetes-Medikamente
  • HIV-Proteaseinhibitoren
  • Orale Verhütungsmittel
  • Antiepileptika
  • Antibiotika
  • Antidepressiva
  • Krebsmedikamente

Vitamine und Mineralstoffe die einen bitteren Geschmack im Mund hinterlassen

Viele Vitamine und Mineralstoffe können einen bitteren Geschmack im Mund verursachen, vor allem, wenn sie in großen Mengen eingenommen werden. Zu den häufigsten Nahrungsergänzungsmitteln, die einen bitteren Geschmack im Mund verursachen können, gehören:

Ist ein bitterer Geschmack im Mund gefährlich?

Ein chronischer bitterer Geschmack im Mund, unabhängig davon, was wir essen oder trinken, kann ein Hinweis auf eine gesundheitliche Störung sein. Eines der wichtigsten Anzeichen dafür, dass es sich bei dem bitteren Geschmack im Mund am Morgen um eine chronische Erkrankung handelt, ist, dass der Geschmack nach dem Zähneputzen weiterhin bestehen bleibt.

Unabhängig von der Ursache kann ein unangenehmer Geschmack im Mund den Appetit verderben und damit möglicherweise auch zu einem Nährstoffmangel führen.

Was kann man gegen einen bitteren Geschmack im Mund am Morgen tun?

Die langfristige Behandlung hängt hier davon ab, was die Ursache für den bitteren Geschmack im Mund ist. Wird dieser beispielsweise durch Sodbrennen verursacht, können Antazida dagegen verschrieben werden.

Tipps gegen einen bitteren Geschmack im Mund

  • Zähneputzen
  • Wassertrinken
  • Tees mit Melisse und Salbei 
  • Zuckerfreier Kaugummikauen fördert den Speichelfluss im Mund
  • Gute Mundhygiene
  • Auf saure, fettige sowie würzige Lebensmittel verzichten
  • Rauchen und Alkoholkonsum einschränken 

Bitterer Geschmack im Mund Bauchspeicheldrüse

Oft tritt ein bitterer Geschmack im Mund im Zusammenhang mit der Arbeit von Organen auf, die an der Synthese und Sekretion von Galle beteiligt sind. Hier können z. B. Gallensteine den normalen Fluss der Galle stören und entsprechend zu Problemen und Entzündungen führen.

Darüber hinaus wird ein bitterer Geschmack im Mund manchmal auch als Folge von Erkrankungen des Verdauungssystems, wie z. B. einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung angesehen

Alles über bitterer Geschmack im Mund Bauchspeicheldrüse findest du hier

Bitterer Geschmack im Mund Psyche

Menschen mit Depressionen berichten häufig von einem gestörten Geschmacksempfinden, das auch zu einem bitteren Geschmack im Mund führen kann. Lange Zeit waren die Gründe dafür unklar. Heute weiss man, dass die Hormone Serotonin und Noradrenalin unser Geschmackserlebnis beeinflussen. Beide sind auch an der Entstehung von Depressionen beteiligt. 

Studien zeigten, dass ein erhöhter Serotoninspiegel die Testteilnehmer empfindlicher für süße oder bittere Geschmäcker machte, während ein erhöhter Noradrenalinspiegel die Sensibilität für bitter und sauer entsprechend verstärkte. 

Bitterer Geschmack im Mund nach dem Essen

Nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel kann ein bitterer Geschmack im Mund auftreten, insbesondere nach Rucola, Chicorée, Artischocken, Sellerie oder Leber sowie Nüssen (Pinienkerne). 

Alles über bitterer Geschmack im Mund nach dem Essen erfährst du hier

Welche Krankheiten verursachen einen bitteren Geschmack im Mund

Zu den gesundheitlichen Problemen, die mit einem bitteren Geschmack im Mund einhergehen können, gehören Diabetes, Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, postnasaler Ausfluss sowie Refluxkrankheit wie Sodbrennen (saures Aufstossen). Zu den häufigsten Verursachern eines bitteren Geschmacks im Mund am Morgen zählen Mundkrankheiten wie Mundsoor, oder Zahnprobleme wie Infektionen oder Abszesse

Dysgeusie

Als Dysgeusie bezeichnet man eine pathologische Veränderung des Geschmackssinns. Man unterteilt Dysgeusien in qualitative und quantitative Geschmacksstörungen. Am häufigsten kommen dabei qualitative Geschmacksstörungen vor. 

Fazit 

Es gibt verschiedene Gründe, warum man morgens mit einem bitteren Geschmack im Mund aufwacht. Tritt gerade morgens ein bitterer Geschmack im Mund auf, geht dies häufig darauf zurück, dass die Speichelproduktion nachts verringert ist und die Mundschleimhaut entsprechend austrocknet, begünstigt durch Schnarchen oder einer Mundatmung während des Schlafes.

Ein bitterer Geschmack im Mund kann auch bei bestimmten Gesundheitszuständen auftreten oder auf Hormonschwankungen zurückzuführen sein. Auch Menschen mit Depressionen berichten häufig von einem gestörten Geschmacksempfinden

Viele Vitamine und Mineralstoffe können ebenfalls einen bitteren Geschmack im Mund verursachen, vor allem, wenn sie dabei in großen Mengen eingenommen werden. 

Die Behandlung hängt davon ab, was die Ursache für den bitteren Geschmack im Mund ist.