Pflanzliche Alternativen zu traditionellen Schmerzmitteln

Intro

Es gibt viele verschiedene natürliche Methoden zur Behandlung oder Linderung von Schmerzen. Dazu gehören ätherische Öle sowie Gewürze und pflanzliche Heilmittel. Gerade Medikamente gegen chronische Schmerzen sind oft irgendwann ineffektiv und haben dazu noch viele Nebenwirkungen. In diesem Beitrag findest du einen Überblick über effektivste natürliche pflanzliche Alternativen zu traditionellen Schmerzmitteln.

Keypoints

  • Natürliche pflanzliche Schmerzmittel sind gefragter denn je
  • Pflanzliche Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel können eine sicherere und wirksamere Alternative zu traditionellen Schmerzmitteln sein, insbesondere bei langfristiger Anwendung
  • Als pflanzliche Alternative zu Ibuprofen eignen sich vor allem Ingwer, Teufelskralle sowie Arnika
  • Es gibt zahlreiche Vorteile von pflanzlichen Alternativen gegenüber traditionellen Schmerzmitteln
  • Die Wahrscheinlichkeit schwerer Nebenwirkungen sowie gesundheitlicher Schäden ist bei pflanzlichen Mitteln deutlich geringer ist als bei herkömmlichen Pharmazeutika

Pflanzliche Schmerzmittel: Was sie wirklich können

Mehr als 60 % der Patienten mit chronischen Schmerzen ziehen früher oder später alternative Behandlungen wie z. B. pflanzliche Alternativen zu traditionellen Schmerzmitteln vor. 

  • Die schmerzlindernden Eigenschaften natürlicher pflanzlicher Arzneimittel sind in der Regel auf ihre zahlreichen Inhaltsstoffe zurückzuführen
  • Natürliche pflanzliche Schmerzmittel sind gefragter denn je, denn sie können Entzündungsprozesse hemmen und somit Schmerzen lindern und das, ohne dabei schädliche Nebenwirkungen zu haben
  • Pflanzliche Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel können eine sichere und wirksame Alternative zu traditionellen Arzneimitteln für die Schmerzbehandlung sein, insbesondere bei langfristiger Anwendung

Die 11 wirksamsten natürlichen pflanzlichen Arzneimittel gegen Schmerzen?

Lavendel (Lavandula angustifolia Mill.)

Lavendel wird nicht nur aufgrund seiner dekorativen und aromatischen Eigenschaften geschätzt. Ätherisches Lavendelöl, welches eingeatmet oder auf die Haut aufgetragen wird, kann auf natürliche Weise zur Schmerzlinderung beitragen. Zu den Hauptwirkstoffen von Lavendel gehören:

  • Linalool
  • Linaloylacetat
  • Perillylalkohol
  • 1,8-Cineol (Eucalyptol)

Eine längere Anwendung des ätherischen Öls kann zu lokalen Hautreizungen führen.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rosmarin ist im Mittelmeerraum beheimatet. Seine Blätter werden in der mediterranen Küche häufig als Gewürze und Aromastoffe verwendet. 

  • Rosmarin wird traditionell als krampflösendes und schmerzstillendes Mittel zur Linderung von rheumatischen Schmerzen, Krämpfen, Neuralgien, Kopfschmerzen sowie Migräne verwendet
  • Zudem kann Rosmarinöl bei der Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, der Alzheimer-Krankheit, Epilepsie und der Parkinson-Krankheit hilfreich sein

Seine Hauptbestandteile sind Carnosolsäure, Carnosol, Rosmarin- und Ursolsäure. Schwangere und stillende Frauen sollten Rosmarin nicht als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Menschen mit hohem Blutdruck, Geschwüren, Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa sollten ebenfalls keine Rosmarinpräparate zu sich nehmen.

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Pfefferminzpflanze entzündungshemmende, antimikrobielle sowie schmerzlindernde Wirkungen hat und auch gegen schmerzhafte Krämpfe helfen kann. Ebenfalls kann Pfefferminzöl auf die Schläfen und Stirn aufgetragen Spannungskopfschmerzen lindern und Bauchschmerzen bei Kindern entgegenwirken. Pfefferminze enthält:

  • Menthol
  • Menthon
  • Menthylacetat 
  • 1,8-Cineol
  • Pulegon
  • Kaffeesäure
  • Flavonoide
  • Gerbstoffe
  • Bitterstoffe 

Pfefferminzöl kann in hohen Dosen Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen verursachen und wird nicht empfohlen für Patienten mit Hiatushernie, gastroösophagealem Reflux, Herzrhythmusstörungen sowie hämolytischer Anämie. 

Eukalyptusöl

Die Eukalyptuspflanze kann dazu beitragen, Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen im Körper zu lindern. Das Inhalieren von Eukalyptusöl kann bei rheumatoider Arthritis für Linderung sorgen.

Gewürznelken (Syzygium aromaticum L.)

Gewürznelken, die aus der Pflanze Eugenia caryophyllata gewonnen werden, werden als Hausmittel zur Linderung von Zahnschmerzen verwendet. Außerdem gehen Wissenschaftler davon aus, dass Gewürznelken antioxidative, entzündungshemmende, antimykotische und antivirale Wirkungen haben können.

Die häufigste unerwünschte Wirkung von Nelkenöl ist eine Gewebereizung, die sich in Form von Schwellungen, Rötungen oder einem brennenden Gefühl äußert.

Capsaicin

Capsaicin, welches in Chilischoten enthalten ist, wird erfolgreich zur natürlichen Schmerzlinderung eingesetzt und kommt dabei als Wirkstoff in Pflastern und Salben gegen Muskel- und Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörungen sowie Nervenschmerzen zum Einsatz.

Ingwer (Zingiber officinale Roscoe)

Ingwertee kann bei Erkältungskrankheiten helfen, aber auch zur Schmerzlinderung beitragen. 

  • In einer Studie aus dem Jahr 2017 stellte man fest, dass Ingwerpulver bei der Kontrolle postoperativer Schmerzen genauso wirksam war wie Ibuprofen
  • Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Ingwer Schmerzen bei Arthritis lindern kann, wahrscheinlich durch die Senkung des Prostaglandinspiegels

Die wichtigsten Wirkstoffe des Ingwers sind Terpene und Phenole, insbesondere Gingerole. Leichte und häufige Nebenwirkungen sind Magenverstimmung, Übelkeit und Aufstoßen. Aufgrund der thrombozytenaggregationshemmenden Wirkung sollte Ingwer bei Patienten, die gerinnungshemmende Medikamente einnehmen, mit Vorsicht verabreicht werden. Am einfachsten kannst du Ingwer als Tee zu dir nehmen. 

Kurkuma (Curcuma longa L.)

Kurkuma ist ein beliebtes ayurvedisches Gewürz, das Schmerzen lindert, indem es auf das Nervensystem wirkt. Zu den traditionellen Verwendungszwecken von Kurkuma gehören die Linderung von Entzündungen, die Verbesserung der Wundheilung sowie die Verwendung als Antioxidans, Schmerzmittel und antibakterielle Substanz.

  • In einem Bericht aus dem Jahr 2021 heißt es, dass Curcumin eine ähnliche Schmerzlinderung bewirkt wie nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR)

Curcumin kann den Thrombozyten-aktivierenden Faktor und die Thrombozytenaggregation hemmen. Daher kann die gleichzeitige Einnahme von Kurkuma mit anderen Arzneimitteln mit ähnlichem pharmakologischem Potenzial, wie z. B. Naproxen, das Blutungsrisiko erhöhen.

Teufelskralle

Dieses südafrikanische Kraut, das traditionell bei rheumatoider Arthritis eingesetzt wird, kann laut Befürwortern auch Schmerzen lindern, die durch Sehnenentzündungen oder Rücken- und Nackenschmerzen entstehen. 

Bromelain

Bromelain kann die Heilung von Muskeln und Bindegeweben fördern und wird aus den Stängeln der Ananas extrahiert.

Weisse Weidenrinde

Die weiße Weidenrinde enthält eine aspirinähnliche Verbindung namens Salicin und wird aufgrund ihrer Wirkung seit Jahrhunderten als natürliches Heilmittel gegen Entzündungen und Schmerzen eingesetzt. Neben Salicin enthält Weidenrinde auch Polyphenole und Flavonoide. Diese Pflanzenstoffe sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung und wirken nachweislich entzündungshemmend. 

  • Nach Ansicht der Forschung ist die Kombination der Stoffe in der Weidenrinde wirksam bei der Behandlung von Kopfschmerzen sowie der Linderung von Muskelschmerzen
  • Die Weiße Weidenrinde kann auch akute Rückenschmerzen oder Gelenkschmerzen lindern 

Wie Aspirin kann die Rinde jedoch Magenbeschwerden hervorrufen, die Nierenfunktion beeinträchtigen, die Blutungszeit verlängern sowie das Blutungsrisiko erhöhen. Außerdem sollte sie nicht von Kindern eingenommen werden.

Vorteile von pflanzlichen Alternativen zu traditionellen Schmerzmitteln

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit schwerer Nebenwirkungen sowie gesundheitlicher Schäden bei pflanzlichen Mitteln deutlich geringer ist als bei herkömmlichen Pharmazeutika. Dennoch gibt es auch hier bei der Anwendung gewisse Gefahren zu beachten, wie z. B. allergische Reaktionen.

Medikamente können Nährstoffräuber sein und dem Körper dabei bei längerem Gebrauch wichtige Vitamine und Mineralstoffe entziehen. Bisher gab es im Vergleich dazu bei pflanzlichen Arzneimitteln keine nachgewiesenen Mikronährstoffmängel

Pflanzliche Alternative zu Ibuprofen

  • Gegen Migräne, Spannungskopfschmerzen und Menstruationsschmerzen eingesetzt, konnte Ingwer im Vergleich zu Ibuprofen bei längerer Einnahme die gleiche Schmerzreduktion bewirken
  • Die Teufelskralle ist ebenfalls eine gute Alternative zum klassischen entzündungshemmenden Ibuprofen
  • Arnika besitzt entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften, die denen von Ibuprofen ähneln

Pflanzliches Schmerzmittel gegen Gelenkschmerzen

  • Bei Gelenkschmerzen, Arthrose oder Rheuma kann eine wirksame pflanzliche Alternative zu traditionellen Schmerzmitteln die Teufelskralle sein
  • Auch Capsaicin, der Inhaltsstoff in Cayennepfeffer und Chili, zeigt eine schmerzhemmende Wirkung in Bezug auf Arthrose und Gelenkschmerzen

Pflanzliche Entzündungshemmer

  • Untersuchungen haben gezeigt, dass die Einnahme von Weidenrinde bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen des Bewegungsapparats genauso wirksam sein kann wie die Einnahme herkömmlicher entzündungshemmender Medikamente
  • Aufgrund seiner Fähigkeit, Entzündungen zu unterdrücken, wird Kurkuma bei Autoimmunkrankheiten wie z. B. rheumatoider Arthritis, entzündlichen Darmerkrankungen oder Multipler Sklerose eingesetzt

FAQ: Die häufigsten Fragen zu pflanzliche Alternativen zu traditionellen Schmerzmitteln

Wie kann ich Schmerzen auf natürliche Weise lindern?

Ätherische Öle, wie Lavendelöl und Pfefferminzöl, können Schmerzen auf natürliche Weise lindern. Dies gilt auch für bestimmte Kräuter wie z. B. Nelken.

Welche Pflanzen und Kräuter sind gut gegen Schmerzen und Entzündungen?

Zu den Heilpflanzen, die potenziell gut gegen Schmerzen und sind, gehören:

  • Gewürznelke
  • Capsaicin
  • Kurkuma

Welches ist das schnellste wirksame Hausmittel gegen Schmerzen?

Entspannungstechniken, Atemübungen sowie Wärme- und Kältebehandlungen können exzellente Hausmittel sein, die Schmerzen schnell lindern.

Welches pflanzliche Arzneimittel hilft gegen Kopfschmerzen? 

Pfefferminzöl kann bei akuten Kopfschmerzen, wie z. B. Spannungskopfschmerzen, Abhilfe schaffen. 

Was hilft natürlich gegen Zahnschmerzen? 

Nelkenöl kann entzündungshemmend und schmerzlindernd bei Zahnschmerzen sowie Entzündungen im Mund- und Rachenraum helfen. 

Welches natürliche Schmerzmittel hilft gegen Rückenschmerzen?

Als Pflaster bei Rückenschmerzen aufgetragen, kann Capsaicin helfen, die Durchblutung anzuregen und Schmerzen zu lindern.

Fazit 

Es müssen nicht immer Medikamente sein. Es gibt viele verschiedene natürliche Methoden zur Behandlung oder Linderung von Schmerzen, deshalb ziehen immer mehr Menschen pflanzliche Alternativen aus Heilkräutern traditionellen Schmerzmitteln vor.

Natürliche pflanzliche Schmerzmittel sind gefragter denn je, denn sie können Entzündungsprozesse hemmen und Schmerzen lindern und das, ohne dabei schädliche Nebenwirkungen zu haben.

Zu den wirksamsten pflanzlichen Arzneimitteln zählen neben Pfefferminze auch Gewürznelken, Ingwer, Kurkuma, Teufelskralle, Weidenrinde sowie Capsaicin.