Achtsamkeitspraxis bei chronischen Erkrankungen

Intro

Studien zeigen, dass die Psyche und unsere geistige Gesundheit einen erheblichen Einfluss auf unser körperliches und emotionales Wohlbefinden ausüben. Insbesondere wenn es um chronische Krankheiten geht. Denn viele der heutzutage am häufigsten auftretenden chronischen Erkrankungen wie z. B. Bluthochdruck oder chronische Schmerzen sind auf Stress zurückzuführen. In diesem Blog gehen wir auf die Achtsamkeitspraxis bei chronischen Erkrankungen ein, zeigen, was Achtsamkeitstraining genau ist und welche Vorteile es bietet.

Keypoints

  • Unsere Denkgewohnheiten können unsere mentale Gesundheit beeinträchtigen
  • Achtsamkeit lernt, trotz chronischer Erkrankung so gut und glücklich wie möglich zu leben sowie die bewusste Wahrnehmung der eigenen gegenwärtigen Erfahrung mit Akzeptanz
  • Achtsamkeitspraxis bei chronischen Erkrankungen ist ein vielversprechender Therapieansatz zur Bewältigung von chronischem Stress
  • Regelmässiges achtsames Meditieren kann bestimmte Hirnbereiche verändern
  • Die mentale Gesundheit beeinflusst maßgeblich das allgemeine Wohlbefinden sowie die Zufriedenheit

Achtsamkeitstraining

Allzu oft verschlimmert der Verstand unser emotionales Befinden ganz unbewusst, wenn wir mit Erkrankungen oder Schmerzen konfrontiert sind. Die Art wie wir denken und damit auch alle unsere Denkgewohnheiten können unsere mentale Gesundheit beeinträchtigen und damit die Belastung durch chronische Krankheiten verstärken sowie auch körperliche Symptome verschlimmern

Achtsamkeit ist eine Praxis, um genau diese verstärkende Wirkung zu verringern und stattdessen zu lernen, trotz chronischer Erkrankung so gut und glücklich wie möglich zu leben.

Was ist Achtsamkeitstraining?

Achtsamkeitstraining bei chronischen Erkrankungen ist ein vielversprechender Therapieansatz zur Bewältigung von chronischem Stress, der unabhängig vom Krankheitszustand erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Körper und Geist und damit das ganze Wohlbefinden hat.

  • Eine gebräuchliche Definition von Achtsamkeit ist die bewusste Wahrnehmung der eigenen gegenwärtigen Erfahrung mit Akzeptanz
  • In der Theorie ermöglicht Achtsamkeit, die gegenwärtige Erfahrung mit Klarheit und Gelassenheit zu betrachten und Stressfaktoren dabei besser einzuschätzen, was im Gegenzug eine bewusste, gesunde Entscheidung erleichtert und damit automatische, schädliche sowie gewohnheitsbedingte Reaktionen vermieden werden

Die Vorteile von Achtsamkeitstraining: Wie hilft Achtsamkeitstraining?

Zu lernen, wie man unnötige Sorgen, Gedanken und Bedenken ausschaltet, indem man in den gegenwärtigen Moment zurückkehrt, reduziert Stress und bringt dabei unser System wieder ins Gleichgewicht.

  • Indem wir lernen, durch Achtsamkeitspraxis in den gegenwärtigen Moment zurückzukehren, schalten wir nicht erforderliche Stressreaktion ab 
  • Durch Achtsamkeit lernt man, eine andere Art der Bewältigung zu entwickeln und mit dem Leben, wie es sich auch immer darstellt, besser umzugehen. Was zu einer deutlichen Verbesserung unserer körperlichen sowie emotionalen Symptome beitragen kann 
  • Durch Achtsamkeitstraining fällt es uns leichter, unsere Aufmerksamkeit auf die vor uns liegende Situation zu richten und dabei effektiver zu agieren

Alles über psychologischer Effekt von chronischen Schmerzen kannst du hier nachlesen

Warum ist Achtsamkeit so wichtig?

60-80 % der Arztbesuche bei Hausärzten sind auf stressbedingte Symptome zurückzuführen. Viele der häufigsten körperlichen Krankheiten in der modernen Gesellschaft treten dabei gemeinsam mit psychischen Erkrankungen auf. Beide können dabei durch Stress verursacht oder verschlimmert werden.

Nicht zu wissen, wie man mit seinem Verstand richtig umgeht, führt auf Dauer zu chronischem psychischem Stress und verschlimmert dabei die Situation entsprechend.

  • Achtsamkeit, als Zustand, Eigenschaft und Training betrachtet, kann helfen, stressbedingte körperliche Symptome zu behandeln oder zu verhüten
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse dazu zeigen, dass sowohl ein höheres Maß an Achtsamkeit als auch ein Achtsamkeitstraining mit einem besseren psychischen Wohlbefinden, einer besseren Lebensbewältigung sowie einer höheren Lebensqualität verbunden sind

Mit Achtsamkeit gegen chronischen Stress

Obwohl ein gewisses Maß an Stress durchaus hilft, auf Gefahren und Bedrohungen in der Umwelt richtig zu reagieren, kann chronischer Stress hingegen auch zu “ Abnutzung und Verschleiß “ führen. 

  • Wenn Stress nicht vermieden werden kann, dann muss er bewältigt werden, um damit das Risiko zu verringern, stressbedingte medizinische Symptome zu entwickeln oder bestehende Krankheiten dabei zu verschlimmern
  • Studien zeigen, dass Achtsamkeit nicht nur das psychische Wohlbefinden und die Fähigkeit, mit negativen Ereignissen umzugehen, fördert, sondern auch den Körper bei seiner langfristigen Erholung unterstützt, die Heilung fördert und mit der Zeit dabei sogar das Fortschreiten chronischer Krankheiten verlangsamen kann
  • Achtsamkeit hilft dabei, Dinge positiv zu verändern

Auswirkungen von chronischem Stress

Studien zeigen, dass unkontrollierter psychischer Stress Erkrankungen wie beispielsweise Bluthochdruck, Blutzucker sowie erhöhte Blutfette fördern kann, die wiederum das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme wie Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen. 

Zudem schwächt chronischer Stress unser Immunsystem und lässt ebenfalls das Gehirn schneller altern und macht uns damit ebenso anfälliger für altersbedingte Krankheiten wie z. B. Demenz. 

Mehr über Schlafhygiene und ihre Auswirkungen auf unser Immunsystem findest du hier

Was passiert im Gehirn bei Achtsamkeit?

Achtsamkeit beeinflusst unseren Körper. Geht es um das Gehirn passiert dabei folgendes. Bildgebende Verfahren wie MRT liefern Bilder der Hirnstruktur und machen damit sichtbar und belegbar, was im Gehirn bei Achtsamkeitsmeditation geschieht:

  • Regelmässiges achtsames Meditieren kann bestimmte Hirnbereiche verändern
  • Der Mandelkern, da wo unser Angstzentrum sitzt, schrumpft
  • Der Hippocampus, der für Gedächtnisfunktionen zuständig ist hingegen wächst 
  • Auch die Gehirnsubstanz, welche unsere Aufmerksamkeit steuert, kann dabei wachsen 

Die Beziehung von Körper und Geist

Unser Körper reagiert auf das, was unser Verstand ihm vorgibt zu tun. Spinnt sich unser Verstand dabei katastrophale und negative Gedanken zusammen, dann übersetzt der Körper dies in eine Kampf- oder Fluchtreaktion. Inzwischen weiss die Wissenschaft um die wechselseitige Wirkung von Körper und Geist

Der Begriff Psychosomatik stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich zusammen aus den beiden Wörtern Psyche (Seele) und Soma (Körper). Oftmals liefern körperliche Beschwerden einen guten Hinweis für dahinter liegende psychische Leiden

Auswirkungen mentaler Verhaltensweisen auf den Körper

  • Die mentale Gesundheit beeinflusst maßgeblich das allgemeine Wohlbefinden sowie die Lebenszufriedenheit
  • In vielerlei Hinsicht steuert der Geist dabei das, was im Körper passiert, und zwar im Guten und im Schlechten
  • Bei etwa 20% der Patienten, die sich beim Arzt vorstellen, können keine körperlichen Beschwerden nachgewiesen werden

FAQ: Die häufigsten Fragen zu Achtsamkeitspraxis bei chronischen Schmerzen

Wie wird man chronische Schmerzen wieder los?

Folgende Tipps können gegen chronische Schmerzen helfen: 

Wie verändern uns chronische Schmerzen?

Menschen mit chronischen Schmerzen sind oft müde, leiden unter Schlafstörungen sowie häufig auch an einem verminderten Appetit

Wie zeigt uns der Körper, dass die Seele leidet?

Sorgen und Ängste können körperliche Beschwerden wie z. B. Schlafstörungen, muskuläre Anspannung und Verspannungen sowie Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Herzleiden hervorrufen.

Wie merke ich, dass mir alles zu viel wird?

Warnsignale für zu wenig Achtsamkeit im Umgang mit Beschwerden sind Energie- und Kraftlosigkeit, Angstzustände, Schlaflosigkeit sowie Motivationsmangel.

Fazit

Unsere Denkgewohnheiten können unsere mentale Gesundheit beeinträchtigen und damit die Belastung durch chronische Krankheiten verstärken sowie körperliche Symptome verschlimmern.

Achtsamkeitspraxis bei chronischen Erkrankungen ist ein vielversprechender Therapieansatz zur Bewältigung von chronischem Stress und dessen Auswirkungen auf die Gesundheit von Körper und Geist.

Durch Achtsamkeit lernt man, eine andere Art der Bewältigung zu entwickeln und mit dem Leben besser umzugehen. Was zu einer deutlichen Verbesserung unserer körperlichen und emotionalen Symptome beitragen kann.